IV_Reden ist Silber, Zuhören ist Gold: Aktives Zuhören - AlltagsINSPIRATIONEN

IV_Reden ist Silber, Zuhören ist Gold: Aktives Zuhören

Teile gerne diesen Beitrag auf Deiner Lieblingsplattform

Gerade gibt es ein wunderbares Sommergewitter und ich lausche dem lebendigen Tropfen-Donner-Konzert. Wir waren heute eingeladen auf einer Geburtstagsfeier im Schwimmbad. Gerade als alle Riesenspaß hatten beim ins Wasser Hüpfen, fing der Regen an und es wurde uns angeraten das Wasser zu verlassen. Dann sind wir alle durch den Regen gelaufen, pitschepatschenass waren wir trotz der Handtücher als Regenschutz. Jetzt schlafen meine zwei Jungs in unserem Familien-Matratzen-Lager und ich nutze die abendliche Ruhe, um alles vorzubereiten, damit Du diesen 4. und (vorläufig) letzten Teil übers ZUHÖREN auch wirklich in ein paar Tagen erhältst.
Es fühlt sich ganz rund an jetzt abzuschließen mit dem ZUHÖREN. So tief in das Thema einzutauchen hat mich selbst auch sehr fasziniert und den Prozess des Zuhörens noch einmal bewusster gemacht. Es gibt so feine Nuancen und ich kann, indem ich bewusst in diesen Zuhör-Prozess einsteige, die Qualität des Gespräches aktiv mitgestalten.

Manchmal mag ich einfach „nur plaudern“ – und das ist auch voll fein!!! Und manchmal will ich Verbindung und bin neugierig ganz da zu sein und möchte beim Vordringen bis zu den Bedürfnissen behilfich sein, indem ich die Frage stelle:

Bist du … (hier kommt ein Gefühl, das ich erahne), weil Dir … (hier kommt das Bedürfnis) wichtig ist?

Auf diese Art und weise gebe ich meinem Gegenüber 1. zu erkennen, dass ich der Erzählung ganz bewusst folge und 2. die Möglichkeit den tieferen Kern der eigenen Erzählung zu erforschen.

…Und es gibt kein richtes Raten oder falsches Raten (der Gefühle und Bedürfnisse) – Hauptsache wir raten!
…Und ach ja, das Erzählte können Worte, wie sowohl Geräusche und Körpersprache (Gesten und Mimiken) sein.
…Und mein Zuhören kann sich aktiv gestalten, indem ich Worte verwende oder auch nicht – ich kann auch in Stille ganz schön aktiv sein…
…Und indem ich in Bedürfnisse übersetze, komme ich weg von eigenen Interpretationen und Bewertungen. Das ist auch voll spannend. Bedürfnisse sind wirklich etwas Verbindendes.

Wenn Du das Video zu Ende gesehen hast, schreib doch gleich in die Kommentare, was Du Dir mitnimmst aus der gemeinsamen Entdeckungsreise des Zuhörens und was Du beim nächsten Gespräch ausprobieren möchtest!

Bild-Artistin Virginia Chévez


Hier ist DEINE BEDÜRFNIS.LISTE Hier ist die GEFÜHLE-LISTE

Alles Liebe und bis bald

Unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.